Geschichte


An jeder Ecke in unserer Nachbarschaft können uns Orte und Namen begegnen, die wir kennen oder die uns fremd sind. Der Fachbereich Geschichte am Wolkenberg-Gymnasium- Michendorf hat sich, gemeinsam mit den anderen gesellschaftswissenschaftlichen Fächern wie Geographie, Politik oder Religion, die Aufgabe gestellt, die Schüler in die Lage zu versetzen, Fremdes zu erforschen und Altbekanntes zu hinterfragen. Wir Lehrerinnen und Lehrer sprechen dabei von Lebensweltbezug und sehen es dabei als unumgänglich an, den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, dass ihr eigenes Lebensumfeld voll von Geschichte und Geschichten ist.

Klasse 7

Zu Beginn des Geschichtsunterrichtes am Gymnasium lösen wir den Blick von Deutschland und entdecken die Welt und ihre Verknüpfung mit dem sich entwickelnden Europa der frühen Neuzeit. Hier fertigen die Schüler Plakate an, um sich einer der ihnen bis dahin fremden Kulturen zu nähern. Im Zusammenhang mit der Reformation der Kirche, die in der gleichen Epoche stattfand, begeben wir uns auf unsere erste Exkursion. Gemeinsam mit den Fächern Religion und LER fahren wir für einen Tag in die Lutherstadt Wittenberg und lernen dort einige Wirkungsstätten des Reformators kennen. Abgeschlossen wird dieses Schuljahr mit der Französischen Revolution. Auch hier werden die Schülerinnen und Schüler noch einmal aktiv, wenn sie eventuell gemeinsam eine Historische Zeitung zu den Ereignissen in Frankreich erstellen.


Klasse 8 & 9

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 liegt der Schwerpunkt der Betrachtung in der Geschichte, dem Werden Deutschlands und deren Verknüpfung mit der Welt. Beginnend mit dem Wiener Kongress 1815 behandeln wir die Entstehung des Nationalgedankens und die Veränderung Deutschlands hin zum Kaiserreich. Aus dessen Stellung innerhalb Europas und der Welt sind die Ereignisse des frühen 20. Jahrhunderts nachvollziehbar. Auf dieser Basis werden die Ereignisse des Ersten Weltkrieges, der Weimarer Republik und ihres Scheiterns deutlich. Abschließend für diese Phase wird auch der Aufstieg nationalsozialistischer Ideologien in Deutschland und Europa nachvollzogen. Das Deutsche Historische Museum in Berlin bietet für diese historische Epoche einen weiteren vielschichtigen Lernort.

Klasse 10

Vorbereitend auf die Gymnasiale Oberstufe widmen wir uns in der 10.Klasse den Ereignissen und Folgen des Zweiten Weltkrieges und der Zeit nach 1945 bis in die unmittelbare Vergangenheit. Mit einer Exkursion in die ehemalige Untersuchungshaftanstalt Hohenschönhausen und die aktive Arbeit mit Zeitzeugen aus dem direkten eigenen Umfeld der Schülerinnen und Schüler liegt der Schwerpunkt hier klar auf der deutsch-deutschen Geschichte im Kontext des Kalten Krieges. Methodisch werden die Schülerinnen und Schüler gleichfalls auf die Sekundarstufe II vorbereitet, da das Fach Geschichte als Pflichtfach auch ein mögliches Prüfungsfach zum Abitur darstellt. Die bereits erworbenen Grundfertigkeiten der Quelleninterpretation werden hier so vertieft, dass ein Arbeiten auf dem hohen Niveau der Oberstufe möglich ist.


Sek II

Thematisch ist die Sekundarstufe II ein Spiegel der vorangegangen Jahre. So werden in der 11/1 die Französische oder Amerikanische und die Industrielle Revolution rekapituliert und in 11/2 die Zeit des Nationalsozialismus. Aufbauend auf dem Grundwissen der Schülerinnen und Schüler hinterfragen, relativieren und interpretieren wir die geschichtlichen Ereignisse und Personen viel stärker als in der Sekundarstufe I. Die Fähigkeit der Schülerinnen und Schüler diese Momente kritisch zu betrachten hilft ihnen dabei, epochen- und auch fachübergreifend Fragen zu stellen und sich selbst ein kritisch- konstruktives Bild von Geschichte zu erstellen. So kann beispielsweise ein Seminar in der Erinnerungsstätte "Topographie des Terrors" in Berlin dabei helfen, ein klischeebehaftetes Bild von Tätern während der NS-Zeit aufzulösen und damit dazu beitragen, die eigenen Lebensumstände stärker zu reflektieren und Veränderungen in der Gesellschaft zu bemerken.
Auch der Kalte Krieg und die deutsche Nachkriegsgeschichte, beides Themen der 12. Klasse bieten bei der intensiven Betrachtung bestimmter Themenbereiche Parallelen zur heutigen Geschichte. Seien es Vorurteile und Klischees, die sich in beiden deutschen Nachkriegsgesellschaften manifestiert haben oder internationale Konflikte, die in einem steten Spannungsverhältniss zwischen sozialen, machtpolitischen und wirtschaftlichen Interessen stehen.

 

Fazit

Mit Hilfe von Parallelen, die wir gemeinsam aus der Geschichte ziehen können, möchten wir im Fach Geschichte den Schülerinnen und Schülern helfen, immer ein Auge offen zuhalten, mit dem sie sich in der Gegenwart orientieren können. Es ist unser Anliegen, dass sie fähig sind, aus der unüberschaubaren Masse von medialen Einflüssen, jene herauszufiltern, die für ein Verständnis, die Akzeptanz und Reflexion  gesellschaftlicher Prozesse notwendig sind. Sie sollen selbst in der Lage sein, herauszufinden, dass es nicht diesen einen Herrn Wolkenberg gegeben hat, sondern letztlich nur eine Straße am Wolkenberg in der Menschen leben, die alle für sich eine eigene Geschichte haben. Eine Geschichte, an der auch sie durch den Besuch des Wolkenberg-Gymnasiums Teil haben.