Schulpartnerschaften

Wir wollen einfach nicht mehr darauf verzichten. Die vielfältigen Kontakte unserer Schüler und Lehrer mit unseren Partnern in Europa und Übersee bereichern nicht nur den Schulalltag der Teilnehmer an den Austauschprogrammen. Unter großem zeitlichen und finanziellen Aufwand werden diese Programme mit Leben erfüllt. Generationen von Schülern waren bisher begeistert, niemand von ihnen möchte die dabei gesammelten Erfahrungen und Eindrücke missen.

Aktuelle und persönliche Berichte von Schülern finden Sie in unserem Blog

USA



Seit bereits 15 Jahren gibt es für das Gymnasium Michendorf "Am Wolkenberg" durch die Vermittlung von GAPP (Deutsch- Amerikanisches Partnerschaftsprogramm) eine Schulpartnerschaft mit amerikanischen High- Schools. Dieser Austausch dient insbesondere der interkulturellen Erziehung und der Vermittlung landeskundlicher Kenntnisse. Eine weitere Aufgabe von GAPP besteht im Abbau von Vorurteilen sowohl auf deutscher als auch auf amerikanischer Seite. Insbesondere durch die Geschehnisse vom 11. September 2001 wird deutlich, wie wichtig die Verständigung zwischen amerikanischen und deutschen Schülern ist.

Israel



Seit 2009 besteht die Schulpartnerschaft zwischen dem Wolkenberg-Gymnasium in Michendorf und der Ramon High School in Hod HaSharon in Israel.

Diese Partnerschaft lebt von den Begegnungen, die seitdem jährlich stattfinden: Im Frühjahr besuchen deutsche Schüler der 9. Klassen die Ramon High School, im Herbst sind dann die israelischen Austauschschüler am Wolkenberg-Gymnasium zu Gast.

Die Schüler lernen das jeweils andere Land mit dessen Kultur und Geschichte, Gesellschaft, Religion und Politik im Alltag kennen. Für 8 Tage sind sie in Gastfamilien untergebracht. Sie bekommen einen Einblick in das Schulleben der Partnerschule, arbeiten zusammen an einem Projekt und erleben bei gemeinsamen Aktivitäten, wie sie als Gruppe zusammenwachsen.

Das ist vielleicht immer wieder das Besondere an diesem Austausch: Dass Schüler aus Israel und Deutschland offen aufeinander zugehen und eine fröhliche Gemeinschaft bilden – für kurze Zeit und doch nachhaltig!
 

Norwegen



Einmal im Jahr, meist im September fährt ein kleine Gruppe von deutschen Schülern nach Skandinavien. 
Auf dem Plan stehen neben selbst gestaltetem Unterricht in den norwegischen Schulklassen auch einige kulturelle Ereignisse, wie z. B. eine Stadtbesichtigung der norwegischen Hauptstadt Oslo oder der Besuch einer Skisprunganlage. Spätestens der Blick von einer solchen Schanze ins Aufsprungtal zeigt einem, ob man als Skispringer geeignet ist oder nicht. Auf jeden Fall ist Spaß immer mit dabei und auch die eine oder andere kleine Privatparty, wenn die Lehrer sich schon schlafen legen. Ebenso gehört ein sportliches Kräftemessen im Volleyball zu den guten Traditionen dieses Schüleraustausches. 

St. Hallvard
Schüler: ca. 650  Lehrer: ca. 70
Ausbildungszweige: Musik, Tanz, Dramen, Elektrofächer, Sport, Frisur, allgemeinbildende Richtung


Dänemark


Seit 1999 fährt jedes Jahr eine Schülergruppe aus den 8.Klassen nach Dänemark, um unsere Partnerschule in Vaerlöse zu besuchen. Die Syvstjerne Skole war auf der Suche nach netten Leuten, die den dänischen Schülern eine Möglichkeit bieten, ihre ersten Deutschkenntnisse zu vertiefen und anzuwenden. Beide Seiten können nun seit vielen Jahren voneinander lernen: Wie sieht z.B.das Bildungssystem im Partnerland aus? Wie leben Kinder und Jugendliche in Dänemark und in Deutschland?  Wie  sieht der Tagesablauf eines Schülers aus?
Dazu erhalten die Schüler Beobachtungsaufgaben, die im LER-Unterricht vor- und nachbereitet werden. Antworten zu finden ist nicht schwer, denn  jeder Schüler wohnt für fünf Tage in einer Gastfamilie und erlebt das Alltagsleben hautnah.
 
Im zweiten Halbjahr der 8.Klasse besuchen ca. 25 Schüler unsere Partnerstadt Vaerlöse, ca.20km nordwestlich von Kopenhagen, und lernen nicht nur die Schule, sondern auch die Insel Seeland kennen. 2013 haben wir uns z.B. an einem Projekttag mit der Geschichte der Wikinger beschäftigt.
 
In der zweiten Phase des Austausches kommen die dänischen Schüler für eine Woche zu ihren Gastfamilien nach Michendorf. Das Besuchsprogramm ist breit gefächert, es reicht vom Unterrichtsbesuch, verbunden mit einer gemeinsamen Rallye durch Michendorf, bis zu Exkursionen nach Berlin und Potsdam. Unsere Gäste interessieren sich sehr für die deutsche Geschichte des 20.Jahrhunderts. Wir können ihr Wissen nicht nur durch den Besuch historischer Orte, sondern auch mit vielen ganz persönlichen Erlebnissen bereichern.  So wurde aus unserer Schulpartnerschaft in den letzten Jahren also mehr als ein Sprachpraktikum für die dänischen Schüler – es wurde Freundschaft.