Die Exkursion ins Meditationszentrum Lotos-Vihara - Es war wunderbar!

Am 04.09.2013 sind die Religionsgruppen der Klassen 9b und 9d nach Berlin gefahren, um etwas über den Buddhismus zu lernen. Als wir ankamen empfing uns eine sehr nette Frau, die uns in dem Zentrum für Meditation einen Einblick in den Buddhismus verschaffen wollte. Als erstes gingen wir in die Bibliothek des Zentrums. Dort erklärte uns die Frau, wie der Buddhismus entstanden ist und was er für die Buddhisten und auch für sie bedeutet. Sie erklärte uns, wer der erste Buddha (der Erleuchtete) war und wie er seinen Weg dahin begonnen und beendet hat. Danach sind wir in den Garten gegangen. Dort erzählte sie uns etwas über die Bedeutung des Gartens und die Entstehung dessen. Wir waren echt beeindruckt, wie so ein schöner Garten entstehen kann in der Mitte von Berlin, gleich neben dem Alexanderplatz. Anschließend sind wir in einen von mehreren Meditationsräumen gegangen. Wir haben zwar leider nicht richtig meditiert - aus zeitlichen Gründen, aber wir haben uns in die Position des Meditierens versetzt mithilfe des Geräusches eines großen Gongs. Wir bekamen ein ruhiges Gefühl der Sicherheit, was auf gewisser Weise „magisch“ war.

Das war ein kurzer und knapper Eindruck von unserem Ausflug nach Berlin in das Meditationszentrum: Lotos-Vihara.